2. Netzwerktreffen des Business Clubs der Grizzly Adams
In der vergangenen Woche fand das zweite Netzwerktreffen des Business Clubs der Grizzly Adams statt. Der Einladung der benefactor GmbH und den Grizzly Adams folgten neben den Sponsoren auch die Geschäftsführung, sowie Trainer und Spieler des Wolfsburger Eishockey-Erstligisten. In geselliger Runde hatten die Partner die Möglichkeit auf den Spuren der Profis zu wandeln und sich im Tor- und Zielschießen auf dem Eis zu probieren. Angeleitet von Geschäftsführer und Eishockeyprofi a. D. Karl-Heinz Fliegauf ließ der ein oder andere Teilnehmer ungeahntes Talent aufblitzen. Auch die Profis Christoph Höhenleitner, seines Zeichens dienstältester Akteur im Kader der Grizzlys, und Torwart Felix Brückmann gaben wertvolle Tipps beim Umgang mit ihrem Arbeitsgerät und auf ihrem Element.
Ebenfalls in seinem Element präsentierten sich nach dem sportlichen Einstieg benefactor-Geschäftsführer Thorsten Bornhak und Radio21-Moderator Stephan Hox, die die Gäste herzlich im VIP-Raum der Eis Arena empfingen. In gewohnter Manier moderierte Stephan Hox die Gesprächsrunde mit den Grizzly-Akteuren und entlockte den Profis so manches Geheimnis, das sich hinter den Kulissen der Eis Arena abspielt. So erfuhren die Partner der Grizzly Adams, dass Fliegauf den väterlichen Malerbetrieb übernommen hätte, wenn ihm das Schlittschuhlaufen nicht im Blut gelegen hätte. Und auch das Vorbild von Christoph Höhenleitner war nicht vorhersehbar. Dieser zeigt sich von Roger Federer beeindruckt, dem er selbst nacheifert, wenn die Eishockeysaison beendet ist.
Das anschließende Business-Speed Dating fand ebenso Anklang, wie die erstmals aufgestellte Fotobox, die den Teilnehmern die Möglichkeit bot, sich allein oder auch mit den Profis ablichten zu lassen. Die Bilanz des sportlichen Exkurses zog Karl-Heinz Fliegauf: „Ich freue mich, dass unsere Partner der Einladung gefolgt sind und dass wir ihnen einen kleinen Eindruck von unserem Sport geben konnten. Mit dieser erweiterten Mannschaft sind wir gut gerüstet für die kommenden Playoffs.“ Und auch Thorsten Bornhak war voll des Lobes: „Die Partner des Business Clubs haben gezeigt, dass Sie sich nicht nur in der Führung Ihrer Unternehmen auskennen. Sie stärken dem EHC sowohl auf, als auch neben dem Eis den Rücken.“